+ Aa -
English Version
Sachsen-Anhalt

Luther war hier

BEKANNTE UND UNBEKANNTE LUTHER-ORTE IN SACHSEN-ANHALT

Von Annaburg bis Zerbst

luthers orte

Eisleben, Mansfeld und Wittenberg sind unzertrennlich mit dem Leben und Wirken Martin Luthers verbunden. In Eisleben ist Luther geboren und gestorben. In Mansfeld verbrachte er seine Kindheit. In Wittenberg wirkte er fast 38 Jahre als Bibelprofessor, Prediger und Reformator. Was aber haben Naumburg, Merseburg und Zeitz; Dessau, Zerbst und Wörlitz; Stolberg/Harz, Annaburg und Prettin mit Luther zu tun? „Luther war hier“ nimmt das 500. Reformationsjubiläum 2017 zum Anlass, um auf all diejenigen Orte in Sachsen-Anhalt aufmerksam zu machen, an denen sich Martin Luther tatsächlich aufgehalten hat, aufgehalten haben soll und mit denen sich Luther-Legenden verbinden.

Diese Internetseite bietet Ihnen Kurzinformationen, Bilder und Quellenzitate zu allen Luther-Orten in Sachsen-Anhalt. Die Kartenfunktion erleichtert die Orientierung. Über die Chronologie lassen sich die Orte von der Geburt bis zum Tode Luthers nachverfolgen und zu einander in Beziehung setzen. Auf diese Weise entsteht ein verfolgbares Band von Orten und Geschichten, das dazu einlädt, Sachsen-Anhalt als „Ursprungsland der Reformation“ zu entdecken.

„Luther war hier“ ist ein Kooperationsprojekt des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt und der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt.

Wählen Sie auf der Karte einen Ort aus oder Navigieren Sie über die unten stehende Chronologie

Mythos / Legende
Kirche
Sonstiges
Museum
Church
Nach oben scrollen
Nach unten scrollen
Bundesstraße 2 zwischen Bad Düben und Kemberg

Dübener Heide – Lutherstein 

An der Bundesstraße 2, inmitten der Dübener Heide auf halber Strecke zwischen Bad Düben und Kemberg, befindet sich ein von Linden und Eichen umgebener Rastplatz. Dort liegt ein mächtiger Granitfindling, ein so genannter Näpfchen- oder Schälchenstein. Die auf der stark verwitterten Oberfläche unregelmäßig verteilten Vertiefungen sind als bronzezeitliche Himmelsdarstellungen gedeutet worden. Ein anderes markantes Kennzeichen des Steins gehört hingegen ins frühe 19. Jahrhundert: Anlässlich des 300. Reformationsjubiläums 1817 wurde der Stein umpflanzt und mit Anlagen versehen. Wahrscheinlich stammen auch die in den Felsblock eingemeißelten Worte „D.M.L. Eine feste Burg ist Gott“ aus dieser Zeit.

Erfahren Sie mehr...


Zu einem „Lutherstein“ wurde der Findling durch die zahlreichen Anekdoten und Legenden, die sich um ihn ranken. Dabei verschränken sich glaubwürdige Erzählelemente mit solchen, die Luther als Mensch und Reformator überhöhen. Dieses Phänomen, das sich insbesondere nach den antinapoleonischen Befreiungskriegen und dem Aufkommen eines deutschen Nationalbewusstseins Geltung verschafft, hat seinen Ursprung in der protestantischen Erinnerungskultur und dem materialisierten Lutherkult des 16. Jahrhunderts. Lutherquellen, Lutherbäume und anderen Lutherreliquien wurden verehrt; der alltägliche Volksglauben sprach ihnen gar heilende Kräfte zu.

Den Stein in der Dübener Heide soll der Augustinermönch Martin Luther schon im Herbst 1508 passiert haben, als er auf seiner ersten Reise von Erfurt nach Wittenberg durch die Heide gewandert war. Diese Geschichte erscheint durchaus plausibel, denn der Weg ist Teil einer alten Handelsstraße, die von Leipzig bis zur Ostsee führte. Auch als sich Luther im Sommer 1519 nach Leipzig begab, um mit Johannes Eck zu disputieren, soll er von zahlreichen Wittenberger Studenten bis zum Lutherstein begleitet worden sein. Auf dem Rückweg empfingen ihn die Studenten an gleicher Stelle: „Luther aber hat den an der Straße liegenden Felsblock bestiegen und zu den Studenten geredet und eine gewaltige Predigt getan, die niemand vergessen hat.“

Eine andere Geschichte erzählt davon, Luthers Reisewagen sei auf dem Weg zu dem 1521 in Worms tagenden Reichstag im lockeren Sand der Heide stecken geblieben. Luther stieg ab, um den Pferden zu helfen. Dabei bemerkte er einen Stein im Schuh. Als er ihn herausnahm, begann dieser bis auf die Größe des Findlings zu wachen. Der Teufel hatte Luther den Stein in den Schuh gelegt, um dessen Reise zu verhindern; er wollte nicht, dass Luther das reine Wort Gottes weiter unters Volk trug.

Auch davon, dass der Teufel mit einen Stein nach Luther geworfen, ihn aber verfehlt habe, ist zu lesen. Schließlich gibt es noch die Legende, eine der größeren Vertiefungen im Stein sei darauf zurückzuführen, dass Martin Luther mit seiner Faust hineingeschlagen habe. Das klingt dann fast schon nach den Hammerschlägen, mit denen Luther angeblich die 95 Thesen an Tür der Wittenberger Schlosskirche nagelte und damit die Welt erschütterte…

Literatur

Fr. Henze: Lutherlinde, Lutherstein und Studentenwiese in der Dübener Heide, in: Nachrichtenblatt der Landeselektrizität G.m.b.H Überlandwerk Saalkreis-Bittefeld 13 (1934), Heft 8, S. 96 f.

Otto-Friedrich Gandert: Die Entdeckung zweier Näpfchensteine in der Dübener Heide, in: Mitteldeutsche Volkheit. Hefte für Vorgeschichte und Volkskunde 1937, Heft 6, S. 93-96.

Die Heimat hat es mir erzählt… Ein bunter Sagenstrauß aus der Dübener Heide und den Kreisen Bitterfeld und Delitzsch. Düben 1937, S. 29 f.

Lothar Herbst: Martin Luther und die Zeit der Reformation im Landkreis Bitterfeld. Bitterfeld 1999, S. 1-5.

Öffnungszeiten

Der Lutherstein befindet sich direkt an der Bundesstraße 2. Er ist von einem Rastplatz umgeben und ganzjährig zugänglich. Von Bad Düben beträgt die Entfernung etwa 10 km in nördlicher Richtung; von Kemberg in südlicher Richtung ebenfalls etwa 10 km.

Liken Sie uns auf facebook!folgen Sie uns auf Twitter!Sehen sie unsere videos auf youtube!

Kontakt

IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft
Sachsen-Anhalt mbH
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg

Telefon: +49 391/568 99 80
tourismus@img-sachsen-anhalt.de
www.sachsen-anhalt-tourismus.de

Neueste Fotos auf Instagram > folgen Sie uns

Heute schicken wir euch mit diesem tollen Blick auf den wunderschönen Vollmond in die Osternacht. 😀
Wir wünschen euch tolle Osterfeuer, berauschende Feste und besinnliche Momente. Egal wo ihr seid, ob in Sachsen-Anhalt oder in der weiten Welt, seid fröhlich und passt auf euch auf!
😀
😀
😀 || 📷: © @dastomtom

#nightphotography #moon #longexposure #macro #socal #longexpo_addiction #artofvisuals #soft_vision #moodygrams #ourplanetdaily #earthofficial #earthfocus #northernlights #beautifuldestinations #awesomeearth #earthpix #roamtheplanet #modernoutdoors #wildernessculture #optoutside #liveoutdoors
#germany #lunareclipse #moonlight #vollmond #fullmoon 
#harzroamers #sharegermany #heimat_harz #reiseland_sachsen_anhalt
Heute gibt es einen sonnigen Morgengruß aus Magdeburg. 
Im Sonnenaufgang zu sehen ist die Trogbrücke Magdeburg/ Hohenwarte. Sie ist mit einer Länge von 918m die weltweit längste Kanalbrücke und Europas größte Stahlkonstruktion. 
Die Trogbrücke verbindet den Elbe-Havel-Kanal und den Mittellandkanal zu einer durchgehenden Wasserstraße und führt diese über die Elbe. || 📷: © @tomtetomtetott

#hubs_united #trogbrücke #reiselandsachsenanhalt #meinsachsenanhalt #sachsenanhalt #sachsenanhalter #elbe #elbehavelkanal #sunrise_sunset_photogroup #sunrise_pics #sunrise_madness #sunrise🌅 #sunrise_sunsets #fiftyshades_of_nature_
#pocket_sky #lory_and_sky #sunrisesky #sunrisesniper #sunrise_shotz #explore_skies_ #fifty_shades_of_twilight #joyful_sky #ig_skylovers #ig_sunrisesunset #skyclouds #ig_sachsenanhalt
Das Schloss und die Parkanlage Oranienbaum wurden um 1700 im niederländischen Barockstil errichtet. Jedoch wurden zahlreiche Räume im Laufe des 18. Jahrhunderts in chinesischem Stil umgebaut. 
Der ehemalige barocke Inselgarten verwandelte sich zu dem einzigen, heute noch weitgehend erhaltenen Englisch-chinesischen Garten des 18. Jahrhunderts. Eine Pagode, ein Teehaus und mehrere Bogenbrücken setzen hier die architektonischen Akzente. Am südlichen Rande des Parks entstand ab 1812 eine der längsten Orangerien Europas, die seither ohne Unterbrechung zur Unterbringung eines reichen Bestandes an Zitruspflanzen genutzt wird. || 📷: © @zornroslein

#Schlossoranienbaum #sachsenanhalt #castle #travel #gartenreich #germany #nature #reiselandsachsenanhalt #rokoko #travelblogger #beautiful #garden #architecture #picoftheday #deutschland_greatshots #ig_sachsenanhalt #instatravel #wanderlust #architecture #beautifuldestinations #europe #f4f #picoftheday #ig_worldclub #world_shotz #traveling #travelphotography #instagood
Der Wörlitzer Park ist immer einen Besuch wert. Besonders lohnt sich jedoch eine Wochenendreise im Frühjahr. Die Temperaturen steigen, die Natur erwacht und Gäste können in den Weiten des historischen Parks wandeln und wandern. || 📷: ©troublex_design

#my_german_views #picmeup #wörlitzerpark #wörlitz #meindeutschland #saxonyanhalt #reiselandsachsenanhalt #germany #architecturephotography #gf_hdr #park #naturephotography #ig_color #skyporn #sun #clouds #picoftheday #instagood #amazing #beautiful #meineheimat #reiselandsachsenanhalt #blue #ig_colour #hdr #hdrphoto #ig_sachsenanhalt
Kirschblüten in der Parkstraße im Hallenser Charlottenviertel. Ein Traum in Rosa.... | 📷: © @i_flori

#Hallewood #Hallegram #Hallefornia #meinhallesaale #Halle #salzstadthalle #hallelobbyisten #tachhalle #meinkiezhalle #streetsofhalle #igershalle #igershallesaale #san_vision #reiselandsachsenanhalt #deutschland_greatshots #ig_sachsenanhalt #moodygrams #hot_shotz #incredible_shot #illgrammers
Die Teufelsmauer im Landkreis Harz erstreckt sich von Ballenstedt über Rieder und Weddersleben bis nach Blankenburg. Wegen ihrer außergewöhnlichen Beschaffenheit wurde die Teufelsmauer bereits 1833 unter Schutz gestellt und schon 1935 wurde die Teufelsmauer bei Thale eines der ersten Naturschutzgebiete Deutschlands. Viele Sagen und Mythen ranken sich um diesen Ort. So taucht er zum Beispiel mehrfach in den Märchen der Gebrüder Grimm auf. || 📷: © @dieweltgeniesser

#dieweltgeniesser #wernigerode #quedlinburg #harz #teufelsmauer #reiselandsachsenanhalt #germany🇩🇪 #beautifulgermany #visitgermany #travelcouple #traveltagged #passionpassport #welltraveled #exploreeurope #visiteurope #beautifuleurope #coupleswhotravel #collectmoments #wanderlust #zeitzuzweit #goodvibesonly #travelmemories #parttimetravel #springisintheair #timefortwo #deutschland_greatshots #wandern #hiking #weroamgermany #wandernmachtglücklich
Die Dolmengöttin stammt aus dem Großsteingrab von Langeneichstädt bei Mücheln im Saalekreis. Das Grab wurde 1987 bei Feldarbeiten entdeckt. Zusammen mit dem Fundort der Himmelsscheibe von Nebra, der Kreisgrabenanlage von Goseck, der Kreisgrabenanlage von Pömmelte und dem Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle ist das Großsteingrab eine Station auf der touristischen Straße „Himmelswege“.
|| 📷: © @moebemic

#whentheworldcomesdown #eichstädterwarte #langeneichstädt #warte #dolmengöttin #himmelswege #himmelsscheibevonnebra #skydisc #stoneage #saxonyanhalt #sachsenanhalt #reiselandsachsenanhalt #reiseland_sachsen_anhalt #bnw_dramatic #bnw_of_our_world #bnw_nature #bw_phototrip #bw_planet #bnw_workers #bnw_users #bnwworldwide #bnw_lights #bnwmood #bw_instantscatcher #bw_planet #blackday #big_shotz_bnw #big_shotz_bw #bnw_big_shotz
Die fünf Türme auf dem Marktplatz in Halle (Saale). Dieses berühmte Ensemble besteht aus dem Roten Turm aus dem 15. Jahrhundert und der viertürmigen Marktkirche, eines der bedeutendsten Bauten der Spätgotik in Mitteldeutschland. || 📷: © @felixschmidt.foto

#halle #saale #stadtderfünftürme #kirche #church #marktkirche #roterturm #markt #marktplatz #sunset #sonnenuntergang #dusk #abendröte #clouds #sky #sachsenanhalt #san_vision #reiselandsachsenanhalt #salzstadthalle #hallesaale #hallefornia #hallewood #altstadt #oldtown #sachsenanhalt #germany #sachsenanhalt #visitsaxonyanhalt #visitgermany #placetobe
Unsere Informationshotline für Sie+49 (0)391 - 568 99 80

Montag bis Donnerstag von 9.00 - 17.00 Uhr
Freitag von 9.00 - 16.00 Uhr