+ Aa -
English Version
Sachsen-Anhalt

Luther war hier

BEKANNTE UND UNBEKANNTE LUTHER-ORTE IN SACHSEN-ANHALT

Von Annaburg bis Zerbst

luthers orte

Eisleben, Mansfeld und Wittenberg sind unzertrennlich mit dem Leben und Wirken Martin Luthers verbunden. In Eisleben ist Luther geboren und gestorben. In Mansfeld verbrachte er seine Kindheit. In Wittenberg wirkte er fast 38 Jahre als Bibelprofessor, Prediger und Reformator. Was aber haben Naumburg, Merseburg und Zeitz; Dessau, Zerbst und Wörlitz; Stolberg/Harz, Annaburg und Prettin mit Luther zu tun? „Luther war hier“ nimmt das 500. Reformationsjubiläum 2017 zum Anlass, um auf all diejenigen Orte in Sachsen-Anhalt aufmerksam zu machen, an denen sich Martin Luther tatsächlich aufgehalten hat, aufgehalten haben soll und mit denen sich Luther-Legenden verbinden.

Diese Internetseite bietet Ihnen Kurzinformationen, Bilder und Quellenzitate zu allen Luther-Orten in Sachsen-Anhalt. Die Kartenfunktion erleichtert die Orientierung. Über die Chronologie lassen sich die Orte von der Geburt bis zum Tode Luthers nachverfolgen und zu einander in Beziehung setzen. Auf diese Weise entsteht ein verfolgbares Band von Orten und Geschichten, das dazu einlädt, Sachsen-Anhalt als „Ursprungsland der Reformation“ zu entdecken.

„Luther war hier“ ist ein Kooperationsprojekt des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt und der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt.

Wählen Sie auf der Karte einen Ort aus oder Navigieren Sie über die unten stehende Chronologie

Mythos / Legende
Kirche
Sonstiges
Museum
Church
Nach oben scrollen
Nach unten scrollen
Lutherstraße 15, 06295 Lutherstadt Eisleben

Lutherstadt Eisleben – Geburtshaus

Das bis heute als „Geburtshaus“ Martin Luthers bekannte Gebäude ist ein Bauwerk des ausgehenden 17. Jahrhunderts. Zwar kam der spätere Reformator an dieser Stelle zur Welt, das elterliche Wohnhaus fiel allerdings im Juli 1689 einem Stadtbrand zum Opfer. Es wurde von der Stadt Eisleben wieder aufgebaut und vier Jahre später, im Oktober 1693, als Armenfreischule eröffnet. Im 19. Jahrhundert entstand dann eine museale Erinnerungsstätte für Martin Luther.

Erfahren Sie mehr...

Als Martin Luther am 10. November 1483 in Eisleben geboren und am Folgetag in der Kirche St. Petri und Pauli getauft wurde, lebten seine Eltern gerade erst einige Wochen in der Stadt. Martins Vater, Hans Luder, entstammte einer wohlhabenden Bauernfamilie aus dem thüringischen Möhra. Da er nicht erbberechtigt war, musste er sich eine eigene Existenz aufbauen. 1479 heiratete er die Eisenacher Bürgerstochter Margarethe Lindemann. Die Familie siedelte im Herbst 1483 nach Eisleben um. Angezogen wurde sie vom wirtschaftlichen Aufschwung, den der Kupferschieferbergbau in der gesamten Grafschaft Mansfeld ausgelöst hatte. Insbesondere der hohe Silbergehalt im Mansfeldischen Kupferschiefer versprach hohe Gewinne. Deshalb waren hier Investitionen für die Hüttenmeister besonders gewinnbringend.

Hans Luder war bereits in seiner thüringischen Heimat im Montanwesen tätig. Allerdings erwiesen sich die dortigen Kupferschiefervorkommen als wenig ergiebig, weshalb er sich für einen Revierwechsel ins Mansfeldische entschloss. Er brachte praktische Erfahrungen, technische Fähigkeiten und vor allem das nötige Kapital mit, um ein eigenes Bergbauunternehmen zu gründen. Die Wahl fiel nicht zufällig auf Eisleben, denn Margaretas Onkel Antonius Lindemann war selbst Hüttenbesitzer und überdies seit 1480 der oberste Berg- und Hüttenverwalter der Grafen von Mansfeld. Lindemann stellte geschäftliche Kontakte her und erleichterte Hans Luder so die Gründung eines eigenen Unternehmens, das einen raschen gesellschaftlichen und sozialen Aufstieg ermöglichte.

Obwohl die Familie schon 1484 weiter nach Mansfeld zog, blieb die Erinnerung an Luthers Geburtsort in Eisleben lebendig. Denn das ursprüngliche Haus war schon im 16. Jahrhundert – vermutlich zum 100. Geburtstag Luthers 1583 – mit einer hölzernen Tafel gekennzeichnet worden. Dieser „Unverbrannte Luther“ überlebte als einziges Originalstück des Hauses den Stadtbrand von 1689, da er kurz vorher vom Magistrat der Stadt abgenommen wurde. Mit dem Wiederaufbau des Hauses und der Eröffnung einer Armenfreischule im Oktober 1693 erhielt das Gebäude zugleich auch eine memorial-repräsentative Funktion, wovon noch heute der „Schöne Saal“ zeugt. Er zeigt die lebensgroßen Portraits der Reformatoren Martin Luther und Philipp Melanchthon sowie der sächsischen Kurfürsten und einen hölzernen und in Silber gefassten Schwan. Dieser Schwan ist als Sinnbild Luthers zu verstehen: einer Legende zufolge soll der tschechische Reformator Jan Hus auf dem Scheiterhaufen 1415 prophezeit haben, mit ihm verbrenne man eine Gans, aber in einhundert Jahren würde ein Schwan kommen, den man nicht verbrennen könne. Luther bezog diese Weissagung auf sich und erkor den Schwan zu seinem Symboltier.

 

Literatur

Michael Fessner: Die Familie Luder in Möhra und Mansfeld. Archivalische Überlieferungen zum Elternhaus von Martin Luther, in: Harald Meller (Hrsg.): Fundsache. Archäologen auf den Spuren des Reformators. Halle / Stuttgart 2008, S. 78-85.

Andreas Stahl: Neue Erkenntnis zur Biografie Martin Luthers. Möhra – Eisleben – Mansfeld – Wittenberg, in: Harald Meller (Hrsg.): Fundsache. Archäologen auf den Spuren des Reformators. Halle / Stuttgart 2008, S. 86-93.

Martin Treu: Martin Luther und Eisleben. Ein Rundgang durch die Ausstellung im Geburtshaus. Lutherstadt Wittenberg 2014

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:

April bis Oktober
Montag bis Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr

November bis März
Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr

Kontakt:

Martin Luthers Geburtshaus
Lutherstraße 15
06295 Lutherstadt Eisleben
Tel.: 03475 / 714 78 14
E-Mail: geburtshaus@martinluther.de
Internet: www.martinluther.de


Liken Sie uns auf facebook!folgen Sie uns auf Twitter!Sehen sie unsere videos auf youtube!

Kontakt

IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft
Sachsen-Anhalt mbH
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg

Telefon: +49 391/568 99 80
tourismus@img-sachsen-anhalt.de
www.sachsen-anhalt-tourismus.de

Neueste Fotos auf Instagram > folgen Sie uns

Heute schicken wir euch mit diesem tollen Blick auf den wunderschönen Vollmond in die Osternacht. 😀
Wir wünschen euch tolle Osterfeuer, berauschende Feste und besinnliche Momente. Egal wo ihr seid, ob in Sachsen-Anhalt oder in der weiten Welt, seid fröhlich und passt auf euch auf!
😀
😀
😀 || 📷: © @dastomtom

#nightphotography #moon #longexposure #macro #socal #longexpo_addiction #artofvisuals #soft_vision #moodygrams #ourplanetdaily #earthofficial #earthfocus #northernlights #beautifuldestinations #awesomeearth #earthpix #roamtheplanet #modernoutdoors #wildernessculture #optoutside #liveoutdoors
#germany #lunareclipse #moonlight #vollmond #fullmoon 
#harzroamers #sharegermany #heimat_harz #reiseland_sachsen_anhalt
Heute gibt es einen sonnigen Morgengruß aus Magdeburg. 
Im Sonnenaufgang zu sehen ist die Trogbrücke Magdeburg/ Hohenwarte. Sie ist mit einer Länge von 918m die weltweit längste Kanalbrücke und Europas größte Stahlkonstruktion. 
Die Trogbrücke verbindet den Elbe-Havel-Kanal und den Mittellandkanal zu einer durchgehenden Wasserstraße und führt diese über die Elbe. || 📷: © @tomtetomtetott

#hubs_united #trogbrücke #reiselandsachsenanhalt #meinsachsenanhalt #sachsenanhalt #sachsenanhalter #elbe #elbehavelkanal #sunrise_sunset_photogroup #sunrise_pics #sunrise_madness #sunrise🌅 #sunrise_sunsets #fiftyshades_of_nature_
#pocket_sky #lory_and_sky #sunrisesky #sunrisesniper #sunrise_shotz #explore_skies_ #fifty_shades_of_twilight #joyful_sky #ig_skylovers #ig_sunrisesunset #skyclouds #ig_sachsenanhalt
Das Schloss und die Parkanlage Oranienbaum wurden um 1700 im niederländischen Barockstil errichtet. Jedoch wurden zahlreiche Räume im Laufe des 18. Jahrhunderts in chinesischem Stil umgebaut. 
Der ehemalige barocke Inselgarten verwandelte sich zu dem einzigen, heute noch weitgehend erhaltenen Englisch-chinesischen Garten des 18. Jahrhunderts. Eine Pagode, ein Teehaus und mehrere Bogenbrücken setzen hier die architektonischen Akzente. Am südlichen Rande des Parks entstand ab 1812 eine der längsten Orangerien Europas, die seither ohne Unterbrechung zur Unterbringung eines reichen Bestandes an Zitruspflanzen genutzt wird. || 📷: © @zornroslein

#Schlossoranienbaum #sachsenanhalt #castle #travel #gartenreich #germany #nature #reiselandsachsenanhalt #rokoko #travelblogger #beautiful #garden #architecture #picoftheday #deutschland_greatshots #ig_sachsenanhalt #instatravel #wanderlust #architecture #beautifuldestinations #europe #f4f #picoftheday #ig_worldclub #world_shotz #traveling #travelphotography #instagood
Der Wörlitzer Park ist immer einen Besuch wert. Besonders lohnt sich jedoch eine Wochenendreise im Frühjahr. Die Temperaturen steigen, die Natur erwacht und Gäste können in den Weiten des historischen Parks wandeln und wandern. || 📷: ©troublex_design

#my_german_views #picmeup #wörlitzerpark #wörlitz #meindeutschland #saxonyanhalt #reiselandsachsenanhalt #germany #architecturephotography #gf_hdr #park #naturephotography #ig_color #skyporn #sun #clouds #picoftheday #instagood #amazing #beautiful #meineheimat #reiselandsachsenanhalt #blue #ig_colour #hdr #hdrphoto #ig_sachsenanhalt
Kirschblüten in der Parkstraße im Hallenser Charlottenviertel. Ein Traum in Rosa.... | 📷: © @i_flori

#Hallewood #Hallegram #Hallefornia #meinhallesaale #Halle #salzstadthalle #hallelobbyisten #tachhalle #meinkiezhalle #streetsofhalle #igershalle #igershallesaale #san_vision #reiselandsachsenanhalt #deutschland_greatshots #ig_sachsenanhalt #moodygrams #hot_shotz #incredible_shot #illgrammers
Die Teufelsmauer im Landkreis Harz erstreckt sich von Ballenstedt über Rieder und Weddersleben bis nach Blankenburg. Wegen ihrer außergewöhnlichen Beschaffenheit wurde die Teufelsmauer bereits 1833 unter Schutz gestellt und schon 1935 wurde die Teufelsmauer bei Thale eines der ersten Naturschutzgebiete Deutschlands. Viele Sagen und Mythen ranken sich um diesen Ort. So taucht er zum Beispiel mehrfach in den Märchen der Gebrüder Grimm auf. || 📷: © @dieweltgeniesser

#dieweltgeniesser #wernigerode #quedlinburg #harz #teufelsmauer #reiselandsachsenanhalt #germany🇩🇪 #beautifulgermany #visitgermany #travelcouple #traveltagged #passionpassport #welltraveled #exploreeurope #visiteurope #beautifuleurope #coupleswhotravel #collectmoments #wanderlust #zeitzuzweit #goodvibesonly #travelmemories #parttimetravel #springisintheair #timefortwo #deutschland_greatshots #wandern #hiking #weroamgermany #wandernmachtglücklich
Die Dolmengöttin stammt aus dem Großsteingrab von Langeneichstädt bei Mücheln im Saalekreis. Das Grab wurde 1987 bei Feldarbeiten entdeckt. Zusammen mit dem Fundort der Himmelsscheibe von Nebra, der Kreisgrabenanlage von Goseck, der Kreisgrabenanlage von Pömmelte und dem Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle ist das Großsteingrab eine Station auf der touristischen Straße „Himmelswege“.
|| 📷: © @moebemic

#whentheworldcomesdown #eichstädterwarte #langeneichstädt #warte #dolmengöttin #himmelswege #himmelsscheibevonnebra #skydisc #stoneage #saxonyanhalt #sachsenanhalt #reiselandsachsenanhalt #reiseland_sachsen_anhalt #bnw_dramatic #bnw_of_our_world #bnw_nature #bw_phototrip #bw_planet #bnw_workers #bnw_users #bnwworldwide #bnw_lights #bnwmood #bw_instantscatcher #bw_planet #blackday #big_shotz_bnw #big_shotz_bw #bnw_big_shotz
Die fünf Türme auf dem Marktplatz in Halle (Saale). Dieses berühmte Ensemble besteht aus dem Roten Turm aus dem 15. Jahrhundert und der viertürmigen Marktkirche, eines der bedeutendsten Bauten der Spätgotik in Mitteldeutschland. || 📷: © @felixschmidt.foto

#halle #saale #stadtderfünftürme #kirche #church #marktkirche #roterturm #markt #marktplatz #sunset #sonnenuntergang #dusk #abendröte #clouds #sky #sachsenanhalt #san_vision #reiselandsachsenanhalt #salzstadthalle #hallesaale #hallefornia #hallewood #altstadt #oldtown #sachsenanhalt #germany #sachsenanhalt #visitsaxonyanhalt #visitgermany #placetobe
Unsere Informationshotline für Sie+49 (0)391 - 568 99 80

Montag bis Donnerstag von 9.00 - 17.00 Uhr
Freitag von 9.00 - 16.00 Uhr