+ Aa -
deutsche Version
Sachsen-Anhalt

Luther was here

KNOWN AND UNKNOWN LUTHER PLACES
IN SAXONY-ANHALT

From Annaburg to Zerbst

Luther's Places

Martin Luther – Eisleben, Mansfeld and Wittenberg are inseparably intertwined with the life and work of Martin Luther. Luther was born and died in Eisleben. He spent his childhood in Mansfeld. He worked for almost 38 years as a Bible professor, preacher and Reformer in Wittenberg. But what do Naumburg, Merseburg and Zeitz; Dessau, Zerbst and Wörlitz; Stolberg (Harz), Annaburg and Prettin have to do with Luther? “Luther was here” is using the 500th anniversary of the Reformation as a reason to draw attention to all those places in Saxony-Anhalt where Martin Luther actually spent time, allegedly spent time and which are linked to the legends surrounding Luther.

This website offers you brief information, pictures and quotes sources on all of Luther’s places in Saxony-Anhalt. The maps help you to orientate. The chronology helps you to follow the journey of Luther from his birth to his death, and to put the different places into context. This creates a trail of places and stories which invite you to explore Saxony-Anhalt, the “Cradle of the Reformation”.

“Luther was here” is a project partnered by the State Office for the Preservation of Historical Monuments and Archaeology in Saxony-Anhalt and the Investment and Marketing Corporation of Saxony-Anhalt".

Wählen Sie auf der Karte einen Ort aus oder Navigieren Sie über die unten stehende Chronologie

Mythos / Legende
Kirche
Sonstiges
Museum
Church
Nach oben scrollen
Nach unten scrollen
Markt 1, 06618 Naumburg (Saale)

Naumburg - Rathaus

Das Naumburger Rathaus entstand in seiner heutigen Gestalt im ersten Drittel des 16. Jahrhunderts. Die Vorgängerbauten waren bei den großen Stadtbränden 1457 und 1481 zerstört worden. Auch als der verehrende Brand des Jahres 1517 in der Stadt wütete, wurde das Rathaus ein Opfer der Flammen. Der Wiederaufbau nahm über zehn Jahre in Anspruch und war erst 1528 abgeschlossen. Am 21. Januar 1542, einen Tag nach seiner Weihe zum ersten evangelischen Bischof des Bistums Naumburg-Zeitz, nahm Nikolaus von Amsdorf im Rathaus die Huldigung des Naumburger Rates und der Bürgergemeinde entgegen.

Erfahren sie mehr...

Am 20. Januar 1542 war Nikolaus von Amsdorf im Naumburger Dom von Martin Luther zum ersten evangelischen Bischof des Bistums Naumburg-Zeitz ordiniert worden. Nach der Ordination hatte er unter Glockengeläut auf dem Bischofsstuhl platzgenommen und die Glückwünsche seines Schutzherrn, Kurfürst Johann Friedrich von Sachsen, entgegengenommen. Nach der Zeremonie wurden Amsdorf, Luther, Spalatin sowie der Abt des Naumburger Georgenklosters Thomas Hebenstreit vom Kurfürsten zu einem Festmahl eingeladen. In der weitgehend protestantisch gewordenen Stadt Naumburg war die Freude über den neuen Bischof sehr groß. Ein Chronist des 16. Jahrhunderts berichtet, wie die gesamte Stadtbevölkerung ausgelassen feierte und wie sie Gott für die Gnade und Güte dankten, ihnen einen evangelischen Landesfürsten und frommen Bischof beschert zu haben.

Nun wurde dem Naumburger Bürgermeister, den Ratsherren und der gesamten Bürgergemeinde aufgetragen, sich dem neuen Bischof als gehorsame Untertanen zu erweisen und ihm zu huldigen, das heißt ein Treuegelübte zu leisten und ihn als weltliche Obrigkeit im Stift anzuerkennen. Die Huldigung, die am 21. Januar 1542 zwischen sieben und acht Uhr im Rathaus stattfand, bildete den Abschluss der Bischofseinsetzung.

Die von den Naumburgern zu leistende Eidesformel wich allerdings in ihrer Formulierung erheblich von den bisherigen, gegenüber den katholischen Naumburger Bischöfen gegebenen Treuversprechen ab. Die wichtigste und offensichtlichste Änderung betraf die Wahl eines neuen Bischofs. So sollten sich der Rat und die Stadt nach dem Tode des Bischofs allein an die Naumburgische, sich zum reinen Evangelium „bekennende und haltende Kirche“ gebunden sehen. Sie hatten abzuwarten bis die Stände mit Genehmigung ihres Landesfürsten einen neuen Bischof gewählt hatten. So spielte das Domkapitel als Entscheidungsträger bei einer künftigen Bischofswahl keine Rolle mehr.

Problematisch für die Naumburger war die zweite Änderung. Der Huldigungseid enthielt nämlich einen Passus, wonach die Stadt nicht nur dem Bischof, sondern auch den nicht näher definierten „Befehlshabern“ ein Gehorsamsversprechen zu leisten hatten. Mit den „Befehlshabern“ waren die vom Kurfürsten eingesetzten und mit der weltlichen Verwaltung des Stifts beauftragten Beamten gemeint, deren rechtliche Stellung zum Bischof allerdings vollkommen offen blieb.

Diese Unklarheit löste Diskussionen aus. Mitglieder des Rates weigerten sich, den Treueid zu leisten. Erst nachdem die „Befehlshaber“ aus der Eidesformel gestrichen waren, konnte die Huldigung schließlich vollzogen werden. Allerdings waren 44 Personen erst gar nicht zur Eidesleistung erschienen. Anderen Bürgern, die sich vor der Eidesleistung wegschleichen wollten, wurde der Ausgang verwehrt.

Nach seiner Huldigung reiste Amsdorf noch am gleichen Tag mit seinen Wittenberger Freunden nach Zeitz, um in der dortigen Bischofsburg seine neue Residenz zu beziehen. Am 22. Januar 1542 hielt er in der Zeitzer Stiftskirche seine Antrittspredigt.

Literatur

Heinrich Bergner: Bechreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler der Stadt Naumburg. Halle / Saale 1903, S. 282-289.

Peter Brunner: Nikolaus von Amsdorf als Bischof von Naumburg [Schriften des Vereins für Reformationsgeschichte, Nr. 179]. Gütersloh 1961.

Ernst Hoffmann: Naumburg A. S. im Zeitalter der Reformation. Ein Beitrag zur Geschichte der Stadt und des Bistums. Leipzig 1901.

Bericht über die Wahl und die Einführung des Nicolaus von Amsdorf als Bischof zu Naumburg, in: Neue Mitteilungen aus dem Gebiet historisch-antiquarischen Forschung 2 (1836), S. 155–228.

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag und Donnerstag von 9.00 bis 18.00 Uhr
Mittwoch von 9.00 bis 12.00 Uhr
Freitag von 9.00 bis 14.00 Uhr
jeden 1. Samstag im Monat von 9.00 bis 12.00 Uhr

Kontakt

Pressesprecher / Öffentlichkeitsarbeit
Herr Felix Prescher
Rathaus Naumburg
Markt 1
06618 Naumburg (Saale)
Telefon: 03445 / 273-107
E-Mail: felix.prescher@naumburg-stadt.de


Like us on facebook!Follow us on Twitter!Watch our videos on youtube!

Contact information

IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft
Sachsen-Anhalt mbH
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg

Phone: +49 391/568 99 80
tourismus@img-sachsen-anhalt.de
www.sachsen-anhalt-tourismus.de

Latest photos on Instagram > follow us

Kaum zu glauben, dass Wohnhöhlen wie diese hier im Harz, noch bis 1916 bewohnt waren. Auf jeden Fall wirken sie einladend und irgendwie gemütlich. Sicherlich nicht sehr gut für #Homeoffice geeignet, aber definitiv sozial isoliert. 😅 📷: © @iamarux

#harz#harzgermany#deutschland#heimatharz#harzmountains#landscape#diewocheaufinstagram#wanderlust#explore#neverstopexploring#travelphotography#wekeepmoments#draussenimharz#harzroamers#weroamgermany#adventureculture#ig_mood#folkmagazine#moodygrams#homeiswhereyourharzis#roamnation#folkgreen#harzliebe#lovewinter#harznature#reiselandsachsenanhalt @heimat_harz
Harzlichen Glückwunsch an den wiederholten Sieger @indianerbier 😁🎉 Passend dazu, gab es in Teilen Sachsen-Anhalts sogar etwas Schnee. Schade, dass sich dieser den ganzen Winter nicht wirklich hat blicken lassen. 
Wir hoffen, dass ihr gesund seid und weiter vorbildlich zuhause bleibt. Dank gilt auch wieder all denen, die an der Abstimmung teilgenommen haben. Wir wünschen euch viel Kraft und Durchhaltevermögen für die neue Woche. 😄👍 #stayhome #flattenthecurve #coronadeutschland 
#heimatharz #harz #nature #germany #natur #harzmountains #naturephotography #wandern #brocken #landscape #hiking #wald #outdoor #deutschland #mountains #nationalpark #winter #wandern #brocken #homeiswhereyourharzis
Eine weitere Woche neigt sich dem Ende zu und wir haben wieder ein schönes Bild für euch herausgesucht. Die Bockwindmühle Zierau, welche zuletzt im Jahr 2000 restauriert wurde. Eingehüllt wird sie von einem wunderschönen Sonnenuntergang. Wir hoffen, dass es euch allen gut geht. Haltet weiter durch! 
Das Bild stammt von 📷: ©raw.lord

#mühle #mill #zierau #sachsenanhalt #germany #windmühle #windmill #global_windmills #altmark #sunset #naturephotography #landcapephotography #landscape #folkscenery #folktravel #letsgosomewhere #landschaftsfotografie #heimataltmark #reiselandsachsenanhalt
Der Adolf-Mittag-See im Rotehornpark in Magdeburg mit dem auf der Marieninsel gelegenen Venustempel. Der See samt Insel und Tempel wurden in den Jahren 1906 bis 1908 künstlich angelegt. Auch wenn das Wetter in letzter Zeit zum Flanieren einlädt, bitten wir euch zur Eindämmung von #coronadeutschland beizutragen! Haltet euch bitte an die aktuell gültigen Anweisungen und bleibt gesund. 
#flattenthecurve #stayhome 
Für das Foto bedanken wir uns bei 📷: ©schnuffiknuffi

#adolfmittagsee #venustempel #stadtparkmagdeburg #rotehornpark #fotografie #photography #hobbyfotografie #magdeburg #reiselandsachsenanhalt #wirsindmagdeburg #unsermagdeburg #sunset #sunsetlover #sonnenuntergang #entdeckemagdeburg #meinmagdeburg #visitmagdeburg #elbe #elbemagdeburg
Ihr habt entschieden. Gewonnen hat das Bild der Stabkirche von @indianerbier 😁

Die im Goslarer Stadtteil Hahnenklee-Bockswiese gelegene Stabkirche ist eine freie Nachbildung der Stabkirche von Borgund in Norwegen. Sie liegt zwar nicht in Sachsen-Anhalt, stellt aber aufgrund ihrer Nähe ein sehr beliebtes Reiseziel für Harzurlauber dar, welches wir euch nicht vorenthalten möchten. 
Danke an alle, die an der Abstimmung teilgenommen haben. Wir hoffen, dass es euch gut geht und wünschen viel Kraft in der aktuellen Zeit. 📷© : @indianerbier

#heimatharz #harz #nature #germany #natur #harzmountains #naturephotography #wandern #brocken #landscape #hiking #wald #outdoor #deutschland #mountains #goslar #niedersachsen #oberharz #nationalpark #winter
Heute ist Frühlingsanfang! Passend dazu gibt es ein schönes Bild aus Klein Schwechten, einem Ortsteil der Gemeinde Rochau im Landkreis Stendal. 
Danke für das schöne Bild. 😁 📷: ©lafa_photo

lafa_photo

#moody #folkgreen #summer #sommer #blumen #flowers #altmark #altmarkliebe #heimataltmark #blue #blau #kornblume #kamille #kleinschwechten #summervibes #colors #farben #clouds #wolken #chill #reiselandsachsenanhalt #saxonyanhalt #visitsaxonyanhalt
Um zur Senkung der Infektionskurve beizutragen, ist unser Lieblingsort in Sachsen-Anhalt gerade das heimische Wohnzimmer. Wie sieht es bei euch aus? 📷: ©s._.michael 
#homesweethome #fotografie #photography #hobbyfotografie #magdeburg #homeiswhereyourdomis #reiselandsachsenanhalt #wirsindmagdeburg #unsermagdeburg #sun #nature #meinmagdeburg #visitmagdeburg #elbe #elbemagdeburg #home #decor #interiordesign #homedecor #pug #vinyl #vinylcollection #vinylcollector  #orchid #phalaenopsis #orchidee  #flattenthecurve #socialdistancing #covid19 #stayhome
Der Winter neigt sich dem Ende zu. So richtig Schnee wie auf dieser tollen Aufnahme aus dem Harz hatten wir ja leider nicht. Jetzt freuen wir uns auf jeden Fall auf wärmere Temperaturen.

Danke für die schöne Aufnahme 🦊 📷: ©vivosch 
#rausindienatur #naturfotografie #tierfotografie #wildtiere #nature #naturephotography #harzlandschaft #harzregion #harzliebe #draussenimharz #harzmountains #exploreharz #harzkind #harznationalpark #harzmomente #homeiswhereyourharzis #deinharz #heimatharz #meineheimat #wandernimharz #harz #harzabendteuerwandern #harzfotografie #harzallerliebst #berge #sachsenanhalt #fuchs #fox #harzerwandernadel
For the interested+49 (0)391 - 568 99 80

Monday to Thursday 9.00 - 17.00,
Friday 9.00 - 16.00