+ Aa -
deutsche Version
Sachsen-Anhalt

Luther was here

KNOWN AND UNKNOWN LUTHER PLACES
IN SAXONY-ANHALT

From Annaburg to Zerbst

Luther's Places

Martin Luther – Eisleben, Mansfeld and Wittenberg are inseparably intertwined with the life and work of Martin Luther. Luther was born and died in Eisleben. He spent his childhood in Mansfeld. He worked for almost 38 years as a Bible professor, preacher and Reformer in Wittenberg. But what do Naumburg, Merseburg and Zeitz; Dessau, Zerbst and Wörlitz; Stolberg (Harz), Annaburg and Prettin have to do with Luther? “Luther was here” is using the 500th anniversary of the Reformation as a reason to draw attention to all those places in Saxony-Anhalt where Martin Luther actually spent time, allegedly spent time and which are linked to the legends surrounding Luther.

This website offers you brief information, pictures and quotes sources on all of Luther’s places in Saxony-Anhalt. The maps help you to orientate. The chronology helps you to follow the journey of Luther from his birth to his death, and to put the different places into context. This creates a trail of places and stories which invite you to explore Saxony-Anhalt, the “Cradle of the Reformation”.

“Luther was here” is a project partnered by the State Office for the Preservation of Historical Monuments and Archaeology in Saxony-Anhalt and the Investment and Marketing Corporation of Saxony-Anhalt".

Wählen Sie auf der Karte einen Ort aus oder Navigieren Sie über die unten stehende Chronologie

Mythos / Legende
Kirche
Sonstiges
Museum
Church
Nach oben scrollen
Nach unten scrollen
Ecke Lutherstraße / Am Hauptbahnhof

Lutherstadt Wittenberg – Luthereiche

Die Wittenberger Luthereiche markiert die Stelle, an der Martin Luther am 20. Dezember 1520 die päpstliche Bannandrohungsbulle verbrannte. Die später vielfach bildlich dargestellte Szene gehört zu den Schlüsselereignissen der Reformationsgeschichte. Die „Bulla contra errores Martini Lutheri et sequacium“, wie sie im lateinischen Original heißt, wurde dem Rektor der Wittenberger Universität am 20. Oktober 1520 übergeben. Das Dokument forderte Luther dazu auf, innerhalb von 60 Tagen Teile seiner Schriften zu widerrufen.

Erfahren Sie mehr...

Nachdem 1518/19 alle Versuche der Papstkirche gescheitert waren, Luther zu einem Umdenken zu bewegen und auch Kurfürst Friedrich der Weise sich weigerte, gegen den rebellischen Wittenberger Mönch vorzugehen, wurde am 15. Juni 1520 in Rom die Bannandrohungsbulle durch Papst Leo X. gegen Luther ausgefertigt. Die Bulle beruhte auf einem von Johannes Eck und Kardinal Thomas Cajetan verfassten Text, der 41 Sätze aus Luthers Schriften zitierte und als der „katholischen Wahrheit widerstrebend“ angeprangerte. Luther wurde aufgefordert, seine Lehre innerhalb von 60 Tagen nach Veröffentlichung der Bulle zu widerrufen. Sollte er dies nicht tun, würden er und seine Anhänger mit dem kirchlichen Bann belegt und zu Ketzern erklärt werden.

Ende September 1520 wurde die Bulle von Johannes Eck in Meißen, Brandenburg und Merseburg durch Anschlagen öffentlich gemacht. Von Leipzig aus sandte Eck die Bulle an die Wittenberger Universität. Dort wurde sie am 10. Oktober dem Rektor übergeben und galt damit als offiziell zugestellt. Im Oktober und November 1520 waren in Löwen, Köln und Halberstadt Schriften Luthers verbrannt worden. In Mainz scheiterte dies zunächst am Widerstand der reformatorisch gesonnenen Bürgerschaft, in Leipzig wiederum blieb es bei einer bloßen Ankündigung, da man offenbar Unruhen in der Stadt befürchtete.

Luther war entschlossen, die Lossagung von Rom seinerseits durch das Verbrennen von Büchern des Kirchenrechts zu demonstrieren. Am 10. Dezember 1520, also genau 60 Tage nach Eintreffen der Bulle in Wittenberg, versammelten sich auf Einladung Melanchthons außerhalb der Stadtmauern Wittenbergs, unweit des damaligen Elstertores, Studenten und Lehrer der Universität, um Ausgaben des Kanonischen Rechts, aber auch Schriften von Luthers Gegnern, wie Johannes Eck zu verbrennen. Luther selbst warf einen Druck der Bannandrohungsbulle in die Flammen. „Ich habe die Bücher des Papstes und die Bulle verbrannt, zuerst mit Zittern und Flehen, aber jetzt freue ich mich darüber mehr, als über irgend eine andere Tat in meinem Leben …“, schrieb Luther am 14. Januar 1521 an seinen geistlichen Mentor Johann von Staupitz. Zu dieser Zeit war der Bann bereits über Luther verhängt worden.

Durch die unmittelbar nach dem Ereignis erschienenen Flugschriften wurde die Verbrennung der Bannandrohungsbulle zu einem zentralen Erinnerungsort der Reformation. Die Stelle am Elstertor galt schon im Jahr 1522 als historische Stätte, die auswärtigen Besuchern Wittenbergs gezeigt wurde. Die ursprüngliche Luthereiche ist allerdings nicht mehr vorhanden. Sie wurde 1813 von den Franzosen gefällt. Erst 1830, anlässlich der 300-Jahrfeier der „Confessio Augustana“, pflanzte man eine neue Eiche. Der umliegende kleine Park mit Brunnen wurde 1925 gestaltet.

Literatur

Peter Fabisch / Erwin Iserloh (Hrsg.): Dokumente zur Causa Lutheri (1517–1521), 2. Teil. Vom Augsburger Reichstag 1518 bis zum Wormser Edikt 1521 [Corpus Catholicorum, Bd. 42], Munster 1991.

Natalie Krentz: Ritualwandel und Deutungshoheit. Die frühe Reformation in der Residenzstadt Wittenberg (1500-1533) [Spätmittelalter, Humanismus, Reformation, Bd. 74], Tübingen 2014.

Öffnungszeiten

Die Luthereiche befindet sich an der Ecke Lutherstraße / Am Hauptbahnhof und ist ganzjährig zugänglich.  

Like us on facebook!Follow us on Twitter!Watch our videos on youtube!

Contact information

IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft
Sachsen-Anhalt mbH
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg

Phone: +49 391/568 99 80
tourismus@img-sachsen-anhalt.de
www.sachsen-anhalt-tourismus.de

Latest photos on Instagram > follow us

Seeburg am Süßen See im Mansfelder Land ist schon über 1100 Jahre alt. Die mittelalterliche Burg wurde im 16. Jahrhundert zum Wohnschloss umgestaltet. Und der Süße See lädt bei tollem Wetter natürlich auch zum Baden ein.
📷: @dnlkrgr 
#abend #reiselandsachsenanhalt #sommer #reflections #ig_deutschland #igersgermany #mansfelderland #visitsaxonyanhalt #saxonyanhalt #lake #visitgermany #ig_sachsenanhalt #summer #dramaticsky #castle
2019 ist bekanntlich das Jahr des Bauhausjubiläums. Aber nicht nur am Bauhaus in Dessau wurde in Sachsen-Anhalt modern gedacht, sondern auch in Magdeburg, wo Bruno Taut farbige Fassaden in Auftrag gab. Wie das aussah, kann man sich heute noch in der Otto-Richter-Straße ansehen. 📷: Magdeburg Marketing Kongress und Tourismus GmbH

Und wer mehr über das Bauhaus und die Moderne in Sachsen-Anhalt erfahren will, dem sei das Storytelling unter www.bauhaus-entdecken.de/die-story ans Herz gelegt. 
#magdeburg #magdeburgerkind #wirsindmagdeburg #moderndenken #magdeburgermoderne #ig_magdeburg #magdeburg2025 #meinmagdeburg #magdeboogie #entdeckemagdeburg #reiselandsachsenanhalt #lifeofgermany #visitmagdeburg #germanytourism #meindeutschland #unlimitedgermany #deutschland_greatshots #deutschlandkarte #loves_united_germany #srs_germany #ig_deutschland #in_germany #travel_2_germany #raw_germany #visitgermany #topgermanyphoto
Mit diesem tollen Bild vom Elberadweg im Sonnenaufgang begrüßen wir das Wochenende im Reiseland Sachsen-Anhalt. 
Macht was draus und genießt den Sommer! 😚😀😉 📷: © @tomtetomtetott

#srs_nature #myheartinshots #allkindsofmagic #lanscape #lanscape_captures #elberadweg #sunrise_sunset_photogroup #sunrise_and_sunset #sunrise🌅 #sunrise_shotz #sunrise_pics #sunriseoftheday #fiftyshades_of_twilight #moody_nature #morgenstund #bns_trees #splendid_earthpix #srs_sunshine #fotofantastics_nature #skylovers #skyandclouds #cloudsky #gottalove_a #treemagic #charming_nature_ #reiselandsachsenanhalt #dreamlands_arts_of_nature #landscapephotography #shotwithlove
Seit 1898 gibt es die Brockenbahn und sie wurde von Anfang an vor allem touristisch genutzt. Bis heute bringt sie jährlich ca. 1 Mio. Passagiere durch den Harz. 
Unser Tipp: auch im Sommer ist die Brockenbahn durchaus eine Reise wert. 📷: © @schlittrische

#brocken #harz #sachsenanhalt #reiselandsachsenanhalt #brockenbahn #exploreharz #harzliebe #harznationalpark #harzroamers #harzmomente #sharegermany #deutschlandkarte #deutschland_greatshots #entdeckedeutschland #streets_and_transports #awesome_germany #deutschlandmylove #srs_germany #topgermanyphoto #topeuropephoto #batpixs_germany #ig_deutschland #total_travels #womotour2019 #wonderful_places #exploreyourcountry @german.views #travelgram #travel_drops #placetobe #beautyfuldestinations
Hier mal wieder ein toller Blick in die Quedlinburger Altstadt. 
Ist das nicht schick...? 📷: © @immer.happy

#quedlinburg #streetphotography #street_photography #sachsenanhalt #quedlinburggermany #harz #fachwerkhaus #photography #photogram #travelgram #travelphotography #streetphoto_greatshots #streetpics #storyofthestreets #visitgermany #visitgermanyofficial #germany_insta #germanytravel #visitsachsenanhalt #san_vision #reiselandsachsenanhalt
Das Isletal im Harz, fotografiert mit Langzeitbelichtung. Vielen Dank für dieses tolle Bild... 📷: © @dastomtom

#wanderlust #harz #germany #sun #intothesun #home #landscapephotography #landscape #hiking #nature #spring #travel #travelphotography #outdoor #harzmountains #harzroamers #sharegermany #igersgermany #ig_world_colors #moodygrams #beautifulplaces #intothewoods #trees #treescape #allnatureshots #longexposure #obenimharz #weroamgermany
#harzroamers #reiselandsachsenanhalt
Heute haben wir noch einen Blick abseits der wichtigsten Reiseziele im Reiseland Sachsen-Anhalt. 
Ganz im Süden Sachsen-Anhalts, im Burgenlandkreis, liegt Weißenfels. Die Stadt wurde Ende des 10. Jahrhunderts erstmals urkundlich erwähnt und  war lange Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Weißenfels. 
Zu entdecken gibt es hier viel geschichtsträchtige Architektur, u. a. das Schloss Neu-Augustusburg, das Geleitshaus (der gefallene Schwedenkönig Gustav Adolf wurde hier seziert und einbalsamiert) und viele barocke Fassaden. 📷: © WinterbergPromotion.de

#reiselandsachsenanhalt #weissenfels #weißenfels #christkindlmarkt #weihnachtsmarkt #sachsenanhalt #visitsaxonyanhalt #visitgermany #placetobe #saxonyanhalt #meinsachsenanhalt #germanvision #ig_sachsenanhalt #deutschlandkarte #ig_deutschland #moderndenken #wanderlust #deutschland_greatshots #natureaddicts #liveoutdoors #discoverearth #discovereurope #weroamgermany #germanroamers #saaleunstrut #burgenland #landausweinundstein #san_vision #weissenfelserlebnis @winterbergpromotion
Auch abseits der wichtigen Reiseziele gibt es spannende Orte im Reiseland Sachsen-Anhalt zu entdecken. Hier zum Beispiel den Flecken Weferlingen, der 1239 zum ersten Mal erwähnt wurde und bis ins 20. Jahrhundert eine sehr wechselvolle Geschichte hinter sich hat. So lag die innerdeutsche Grenze bis 1989 nur 500m vom Ortskern entfernt. 📷: © @grit_unterwegs

#weferlingen #sachsenanhalt #landkreisbörde #germany #fleckenweferlingen #oebisfeldeweferlingen #fachwerkhaus #fachwerkhäuser #heimat #villages #meinsachsenanhalt #san_vision #saxonyanhalt #bestplacetogo #travel_2_germany #fachwerkhausliebe #deutschlandkarte #super_germany_channel #reiselandsachsenanhalt #visitsachsenanhalt #lifeofgermany #raw_germany #meindeutschland #batpixs_germany #cityphotography #srs_germany #houses_phototrip #_unserdeutschland_ #europestyle_germany
For the interested+49 (0)391 - 568 99 80

Monday to Thursday 9.00 - 17.00,
Friday 9.00 - 16.00