+ Aa -
English Version
Sachsen-Anhalt

Luther war hier

BEKANNTE UND UNBEKANNTE LUTHER-ORTE IN SACHSEN-ANHALT

Von Annaburg bis Zerbst

luthers orte

Eisleben, Mansfeld und Wittenberg sind unzertrennlich mit dem Leben und Wirken Martin Luthers verbunden. In Eisleben ist Luther geboren und gestorben. In Mansfeld verbrachte er seine Kindheit. In Wittenberg wirkte er fast 38 Jahre als Bibelprofessor, Prediger und Reformator. Was aber haben Naumburg, Merseburg und Zeitz; Dessau, Zerbst und Wörlitz; Stolberg/Harz, Annaburg und Prettin mit Luther zu tun? „Luther war hier“ nimmt das 500. Reformationsjubiläum 2017 zum Anlass, um auf all diejenigen Orte in Sachsen-Anhalt aufmerksam zu machen, an denen sich Martin Luther tatsächlich aufgehalten hat, aufgehalten haben soll und mit denen sich Luther-Legenden verbinden.

Diese Internetseite bietet Ihnen Kurzinformationen, Bilder und Quellenzitate zu allen Luther-Orten in Sachsen-Anhalt. Die Kartenfunktion erleichtert die Orientierung. Über die Chronologie lassen sich die Orte von der Geburt bis zum Tode Luthers nachverfolgen und zu einander in Beziehung setzen. Auf diese Weise entsteht ein verfolgbares Band von Orten und Geschichten, das dazu einlädt, Sachsen-Anhalt als „Ursprungsland der Reformation“ zu entdecken.

„Luther war hier“ ist ein Kooperationsprojekt des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt und der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt.

Wählen Sie auf der Karte einen Ort aus oder Navigieren Sie über die unten stehende Chronologie

Mythos / Legende
Kirche
Sonstiges
Museum
Church
Nach oben scrollen
Nach unten scrollen
Domplatz 16, 06618 Naumburg (Saale)

Naumburg - Dom st. Peter und Paul

Für die meisten Besucher des Naumburger Domes steht der vom „Naumburger Meister“ und seiner Werkstatt um 1250 vollendete frühgotische Westchor mit seinen weltberühmten Stifterfiguren, darunter Markgraf Ekkehard II. und seine Gemahlin Uta, im Zentrum des Interesses. Weniger bekannt ist, dass der Naumburger Dom auch in der Reformationsgeschichte einen bedeutenden Platz einnimmt. Er war im Januar 1542 Schauplatz der Weihe von Nikolaus von Amsdorf zum weltweit ersten evangelischen Bischof, die von Martin Luther vollzogen wurde.

Erfahren sie mehr...

Das Bistum Naumburg-Zeitz wurde 968 von Kaiser Otto I. gegründet. Seit 1028 befand sich der Bischofssitz in Naumburg. Als am 5. Januar 1541 der bisherige Bischof Philipp von Freising starb, wählte das Domkapitel Julius von Pflug zum neuen Bischof. Pflug nahm diese Wahl zunächst aber nicht an, sondern erbat sich Bedenkzeit. Diese Situation machte sich Kurfürst Johann Friedrich zu Nutze, um seine konfessionellen und politischen Absichten durchzusetzen. Es ging ihm dabei um die Einführung der Reformation im Bistum, schließlich aber auch um eine Eingliederung des Stiftsgebietes in sein Herrschaftsterritorium. Mit Nikolaus von Amsdorf war ein idealer Kandidat für das Bischofsamt gefunden worden. Amsdorf war ein enger Freund und Mitstreiter Martin Luthers, von adeliger Abstammung, ledig und fromm. Seit 1524 hatte er in Magdeburg als Pfarrer und Superintendent gewirkt.

Amsdorf erreichte am 18. Januar 1542 gemeinsam mit Martin Luther und anderen Wittenberger Theologen Naumburg und nahm Quartier im Haus der Witwe des Stadtschreibers Ambrosius Dörffer, heute Markt 13. Am Morgen des 20. Januar begann die Ordination des weltweit ersten evangelischen Bischofs im Naumburger Dom.

Teilnehmer der Bischofsweihe waren Kurfürst Johann Friedrich und dessen Bruder Johann Ernst als weltliche Schutzfürsten des Bistums. Hinzu kamen die Stiftsstände sowie die Ratsherren von Naumburg und Zeitz. Anwesend waren auch die evangelischen Geistlichen aus Naumburg sowie zwei Mitglieder des katholischen Domkapitels. Aus Naumburg und der näheren Umgebung war eine große Zahl von Gläubigen herbeigekommen.

Zunächst forderte Nikolaus Medler, seit 1536 Superintendent und Pfarrer der Naumburger Stadtkirche St. Wenzel, die Gemeinde zum Gebet des Vaterunser auf. Er verkündete den Anwesenden die Wahl Amsdorfs zum Bischof und erbat ihre Zustimmung. Darauf folgte die eigentliche Ordinationshandlung. Luther trat an den Kreuzaltar vor dem Ostlettner und hielt von dort eine Predigt. Er ging darin auf die Verantwortung und die Aufgaben, aber auch auf die Schwierigkeiten und die Bedrohungen ein, denen sich Amsdorf gegenübersah. Als die Predigt beendet war, trat Amsdorf vor und kniete auf der obersten Stufe vor dem Altar nieder. Ihm folgten der evangelische Abt des Naumburger Georgenklosters, Thomas Hebenstreit, sowie die Superintendenten aus Altenburg, Naumburg und Weißenfels, also Georg Spalatin, Nikolaus Medler und Wolfgang Stein, die Luther assistierten und als Mitordinatoren eine Stufe hinter Amsdorf niederknieten. Diese segneten den Bischof, indem sie unter einem Gebet ihre Hände auf dessen Haupt legten. Den Abschluss der feierlichen Zeremonie im Dom bildete die Inthronisation. Begleitet von Gesängen und Orgelklängen führte man Amsdorf in den Chor, wo er in Gegenwart der Fürsten, Räte und Geistlichen auf dem Bischofsstuhl Platz nahm. In allen Naumburger Kirchen erklangen die Glocken.

Am 21. Januar 1542 nahm Amsdorf im Beisein Luthers im Naumburger Rathaus die Huldigung der Räte und der Bürgergemeinde entgegen. Noch am selben Tag reiste er weiter nach Zeitz, um auf der dortigen Bischofsburg seine neue Residenz zu beziehen.

Literatur

Bericht über die Wahl und die Einführung des Nicolaus von Amsdorf als Bischof zu Naumburg, in: Neue Mitteilungen aus dem Gebiet historisch-antiquarischer Forschung 2 (1836), S. 155–228.

Peter Brunner: Nikolaus von Amsdorf als Bischof von Naumburg [Schriften des Vereins für Reformationsgeschichte, Nr. 179]. Gütersloh 1961.

Ernst Hoffmann: Naumburg A. S. im Zeitalter der Reformation. Ein Beitrag zur Geschichte der Stadt und des Bistums. Leipzig 1901.

Holger Kunde / Matthias Ludwig: Der Dom zu Naumburg. Berlin / München 2011.

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

März bis Oktober
Montag bis Samstag von 9.00 bis 18.00 Uhr
Sonn- und Feiertage von 11.00 bis 18.00 Uhr

November bis Februar
Montag bis Samstag von 10.00 bis 16.00 Uhr
Sonn- und Feiertage von 12.00 bis 16.00 Uhr

Kontakt

Vereinigte Domstifter zu Merseburg und Naumburg und
des Kollegiatstifts Zeitz
Besucherservice
Domplatz 16/17
06618 Naumburg (Saale)
Tel.: 03445 / 2301-133
E-Mail: fuehrung@naumburger-dom.de
Internet: http://www.naumburger-dom.de

Liken Sie uns auf facebook!folgen Sie uns auf Twitter!Sehen sie unsere videos auf youtube!

Kontakt

IMG - Investitions- und Marketinggesellschaft
Sachsen-Anhalt mbH
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg

Telefon: +49 391/568 99 80
tourismus@img-sachsen-anhalt.de
www.sachsen-anhalt-tourismus.de

Neueste Fotos auf Instagram > folgen Sie uns

Zum Wochenende gibt es einen romantischen Sonnenuntergang aus Unseburg im Salzlandkreis. Besonders gefällt uns das Farbspiel mit der Reflexion im Wasser. 
Ein schönes Wochenende an alle! 😊 📷: © @ralffreyer_photography

#reiselandsachsenanhalt #reisen #visitsaxonyanhalt #saxonyanhalt #sunset #romantic #lake #nature #natureart  #landscape #travel
Zur Mitte der Woche gibt es ein kleines Eisleben aus der gleichnamigen Stadt. Eisleben ist nicht nur die zweitgrößte Stadt im Landkreis Mansfeld-Südharz, sondern auch Geburts- und Sterbeort Martin Luthers.

Was für eine wunderschöne Detailaufnahme. 😍 📷: ©elaelch79

#sachsenanhalt #mansfeldsüdharz
#harzvorland #mansfelderland #meinsachsenanhalt #mylowersaxony #reiselandsachsenanhalt
#kleinebilderschätzchen #naturephotography 
#natureart #visitsaxonyanhalt #saxonyanhalt #luther #frozen
Mit 25 Dampflokomotiven und 140 Kilometer Streckennetz, ist die Harzer Schmalspurbahn eines der letzten großen Dampfabenteuer weltweit. Über eine Million Fahrgäste jedes Jahr, machen sie zu einer der beliebtesten Attraktionen in Sachsen-Anhalt. 
Danke für das beeindruckende Bild. 😃 📷: ©michael.kaestner.landscapes

#reiselandsachsenanhalt #reisen #harzerschmalspurbahn #homeiswhereyourharzis #deinharz #harzliebe #trainspotting #trainspotting  #travelgermany #germantravel #visitsaxonyanhalt #saxonyanhalt #Exploreharz #Harzmountains #winterwonderland
Feierabend, die Woche neigt sich dem Ende zu. Passend dazu dieses wunderschöne Bild aus Wernigerode. Was für eine romantische warme Stimmung.

Wir sind ganz hin und weg. 📷: © @nesneb82

#reiselandsachsenanhalt #visitsaxonyanhalt #meinsachsenanhalt #germantravel #homeiswhereyourharzis #harzliebe #wernigerode #culture #deinharz #kultur
Da die Mehrheit bei der letzten Abstimmung für Nebel gestimmt hat, gibt es heute ein stimmungsvolles Motiv aus dem Jerichower Land. Die Aufnahme entstand im schönen Örtchen Dornburg. 
Wir lieben die beruhigende Stimmung. 📷: © @diekleinemama  #reiselandsachsenanhalt #visitsaxonyanhalt #germantravel #sunrise #nebel #naturephotography #nature #natureart #tree
Mit dieser herrlich bunten Aufnahme aus Quedlinburg wünschen wir euch einen guten Start in die Woche. 
Vielen Dank für die herrlichen Farben. 📷: © @der_heimatfotograf

#reiselandsachsenanhalt #visitsaxonyanhalt #meinsachsenanhalt #germantravel #homeiswhereyourharzis #harzliebe #quedlinburg #culture #deinharz #kultur
Kleiner Rückblick zur Wintersonnenwende im Ringheiligtum Pömmelte. Definitiv eine Ausflugsempfehlung für die Sommersonnenwende am 20. Juni. 
Vielen Dank für das wundervolle Panorama. 📷: © @iker86_photography

#reiselandsachsenanhalt #visitsaxonyanhalt #germantravel #sunset #ancient #naturephotography #culture #kultur #history #geschichte
Die Hälfte der Woche ist geschafft. Heute gibt es eine schöne Aufnahme aus der Lutherstadt Wittenberg. So wie die Löwenzahnsamen fliegt auch die Zeit dahin.

Wir bedanken uns für das tolle Motiv. 📷: © @jessideluxe_

#reiselandsachsenanhalt #visitsaxonyanhalt #germantravel #sunset #luther #reformation #naturephotography #creativity #nature #natureart
Unsere Informationshotline für Sie+49 (0)391 - 568 99 80

Montag bis Donnerstag von 9.00 - 17.00 Uhr
Freitag von 9.00 - 16.00 Uhr