Luthermotiv Das OriginalLuthermotiv Das Original
vorheriges Bild Luthermotiv Das Original nächstes Bild

Zerbst – Musterschülerin der Reformation

Zerbst war zur Zeit der Reformation die größte und bedeutendste Stadt in Anhalt. Auf Einladung des Stadtrates kam Martin Luther bereits 1522 nach Zerbst und predigte im hiesigen Augustinerkloster. In Anhalt war Zerbst die erste Stadt, die sich zur Reformation bekannte. Im Sinne Luthers wurde aus dem Augustinerkloster ein Hospital und aus dem Franziskanerkloster eine Schule, die stark von Phillipp Melanchthon geprägt wurde. 
Seit 1532 ist in den Räumlichkeiten ohne Unterbrechung das älteste protestantische Gymnasium untergebracht, das heute den Namen „Gymnasium Francisceum Zerbst“ trägt. In der historischen Bibliothek des Gymnasiums befinden sich bedeutende Reformationsschriften und andere Kostbarkeiten. Melanchthon war oft in Zerbst, da er mit dem von Luther als Superintendenten der Stadt empfohlenen Theodor Fabricius befreundet war.

Zerbst erleben

Zerbst

Das Museum der Stadt Zerbst und Sammlungen Katharina II. sind in den Kreuzgängen und Räumen eines ehemaligen Franziskanerklosters aus dem 13. Jahrhundert untergebracht. Es zeigt die Entwicklung der Stadt Zerbst von der Ur- und Frühgeschichte bis zur Neuzeit.
Auf dem Ausstellungsabschnitt Reformation und Bildungsgeschichte liegt dabei ein besonderes Augenmerk. Im Festsaal eines Barockgebäudes auf der Schlossfreiheit erinnert eine Ausstellung an die russische Zarin Katharina II., die aus dem Fürstentum Anhalt-Zerbst stammte. Die St.-Nikolai-Kirche, einst die größte Hallenkirche Anhalts, wurde 1945 zerstört. Von ehemals drei Glockentürmen sind heute nur der Nord- und Südturm geblieben, zwischen denen sich eine Aussichtsplattform befindet. Auf dem Nordturm befindet sich die größte Glocke Anhalts, die „Gloriosa“ mit einem Gewicht von fünf Tonnen. In der St. Bartholomäi Stifts- und Hofkirche sind Grabplatten der fürstlichen Familie, wertvolle Freskomalereien und ein Tafelgemälde von Lukas Cranach d.J. zu sehen.

Kontakt:

Tourist-Information Zerbst/Anhalt
Markt 11
39261 Zerbst/Anhalt

Tel.: (03923) 2351
Fax: (03923) 760179
E-Mail: zentrw6ale@tNnCourisrXtinfoTx-info0ciz.debHv

Öffnungszeiten:

  • Ostern bis 10. Oktober Montag bis Freitag 9 bis 12.30 Uhr und 13 bis 18 Uhr sowie Samstag 10 bis 13 Uhr
  • 11. Oktober bis Ostern Montag bis Donnerstag 9 bis 12.30 Uhr und 13 bis 18 Uhr sowie Freitag  9 bis 12.30 Uhr und 13 bis 16 Uhr

Kontakt:

Museum Stadt Zerbst und Sammlungen Katharina II.

Museum der Stadt Zerbst/Anhalt
Weinberg 1
39261 Zerbst/Anhalt
Telefon (03923) 4228

E-Mail: museuM95fm.zerbbst@teRP-onliJDFne.deK

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 11 bis 17 Uhr (Wintersaison 10 bis 16 Uhr)

Weitere Informationen:

www.stadt-zerbst.de
www.schloss-zerbst-ev.de
www.sanktnicolai-zerbst.de