Luthermotiv Das OriginalLuthermotiv Das Original
vorheriges Bild Luthermotiv Das Original nächstes Bild

Ev. Wallonerkirche St. Augustini

Kreuzgang Wallonerkirche MagdeburgIn der Wallonerkirche, bis 1680 die Klosterkirche St. Augustini, predigte Luther am 24. Juni 1524. Wegen des großen Andrangs bei dieser Predigt wurde sie zwei Tage später in der Johanniskirche wiederholt. Nur wenige Wochen später, am 17. Juli 1524, bekannten sich fast alle Kirchen der Stadt Magdeburg zum Luthertum und die katholische Messe wurde abgeschafft. Magdeburg wurde so zu einer Hochburg des Protestantismus mit Ausstrahlung weit über die Stadtgrenzen hinaus und bekam den Beinamen „Unseres Herrgotts Kanzlei“. 

In einem Privileg vom 25. Mai 1689 überschrieb der brandenburgische Kurfürst Friedrich III. der aus Mannheim geflohenen wallonisch-reformierten Gemeinde die wüst liegende Magdeburger Augustiner Kirche. Nach aufwendigen Instandsetzungsarbeiten konnte die Kirche 1694 in Dienst genommen werden. Im zweiten Weltkrieg wurde die Kirche ein Opfer der Bomben. 1967 begann der Wiederaufbau und 2015 konnte das neue Gemeindehaus der evangelisch-reformierten Gemeinde im Langhaus in Betrieb genommen werden. Der hohe Chor wird heute von der evangelischen Altstadtgemeinde genutzt. Im Langhaus befinden sich Ausstellungsstücke von zwischen 1956 und 1965 abgebrochenen Magdeburger Kirchen, u. a. die Telemann-Glocke, gegossen 1683 vom Magdeburger Glockengießer Jacob Wentzel.

Die Wallonerkirche kann im Sommer in der Regel tagsüber besichtigt werden.

Hoher Chor mit Rose Wallonerkirche Magdeburg

Kontakt

Evangelisch-reformierte Gemeinde Magdeburg Wallonerkirche Neustädter Straße 8
39104 Magdeburg
Tel.: +49(0)391 - 59751080
info@eijW86kmd-reqlformieGQPhrt.devMOP
www.ekmd-reformiert.de