Luthermotiv Das OriginalLuthermotiv Das Original
vorheriges Bild Luthermotiv Das Original nächstes Bild

Dom St. Mauritius und Katharina

Der Magdeburger Dom ist der erste gotisch konzipierte Bau einer Kathedrale auf deutschem Boden und einer der größten Kirchenbauten Deutschlands überhaupt. Seine Ursprünge gehen zurück in das Jahr 937, als Otto I. ein Kloster zu Ehren des Heiligen Mauritius gründete, dessen Kirche er ab 955 erweitern und im Jahr 968 zur Kathedrale (Sitz eines kirchlichen Erzbischofs) erheben ließ. Otto stattete seinen Dom mit antiken Kostbarkeiten aus, die er von Oberitalien aus nach Deutschland herbeischaffen ließ.

Kleiner Luther vor dem Magdeburger Dom © Magdeburg Marketing Nach dem Tod Kaiser Ottos 973 in Memleben wurde er im Dom in Magdeburg beigesetzt. 1207 wurde der ottonische Dom bei einem Stadtbrand sehr stark zerstört. Erzbischof Albrecht II. entschied für seine Kirchengemeinde einen modernen Neubau errichten zu lassen. Der heutige Besucher des Domes von Magdeburg erlebt einen monumentalen, überraschend hellen, von der Architektur überwältigenden Raum, der einmalige originale Ausstattungsstücke von internationalem Rang aus fast allen Kunstepochen enthält: unter anderem die originale Grablege Kaiser Ottos I. und seiner ersten Gemahlin Editha, romanische Bronzegrabplatten, die berühmten Portalfiguren der klugen und törichten Jungfrauen.

Führungen

Öffentliche Domführungen (Nov. bis April) täglich 14 Uhr, So auch 11.30 Uhr, 3,50 Euro pro Person

Angemeldete Domführungen für Gruppen ab 10 Personen, Anmeldungen über Tel. 0391/5432414, jerPratrVschRYsn4@ma1xgdeLvlQ2burYYaXger5vpK6domEBf.deHBQ, Kosten 3,00 Euro pro Person

Nachtführungen, alle 14 Tage September bis April, Fr um 22 Uhr, 4,00 Euro pro Person

Öffnungszeiten

täglich 10-16 Uhr

Gottesdienste, an Sonntagen und kirchlichen Feiertagen 10 Uhr

Kontakt

Dom St. Mauritius und Katharina
Am Dom 1
39104 Magdeburg
Tel. 0391/5410 436
infof@magjciLdebuYpV4rgerRTOedom.ztbde5OE
www.magdeburgerdom.de